Headerbild
Fachschule und Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Logo
Unser Angebot > FW Neu (SJ2019/20)
 

Fachschule für wirtschaftliche Berufe NEU (ab SJ 2019/20)
Fit für's Leben

 
Mehr Flexibilität. Mehr Praxis. Mehr Vorbereitung auf den Beruf

 

Ab dem kommenden Schuljahr wird sich unsere Fachschule für wirtschaftliche Berufe in Zwettl, vorbehaltlich der Zustimmung durch das BMBWF, in vielen Bereichen attraktiver darstellen und sehr stark daran orientieren, welche Kompetenzen dich beim Eintritt in das Berufsleben erfolgreicher machen.

Du sammelst jede Menge Praxis in unterschiedlichen Betrieben. 

Du bekommst nach jedem Jahr ein Abschlusszeugnis (kein Schulabbruch).

Du wirst mit außergewöhnlichen Lehr- und Lernmethoden einen interessante und spannenden Unterricht erleben.


Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen der Einjährigen WirtschaftsFachschule (EWF) und der Fachschule für Wirtschaft Zwettl (FW) findet man schon jetzt überall in der Region, von der Verkäuferin bis zur Firmenchefin, von der Pflegehelferin bis zur Therapeutin, von der Kellnerin bis zur Hotelchefin, von der Sprechstundenhilfe bis zur Ärztin. Entsprechend vielfältig sind auch die Bildungswege nach der Fachschule.  Und ab jetzt kommt noch die Zweijährige Fachschule für Wirtschaft dazu.
 

 

  • Mehr Praxis


    Als zentralen Wunsch unserer Partner in den Wirtschaftsbetrieben hören wir immer wieder: "Praxis - Praxis - Praxis! Geben Sie den Jugendlichen Gelegenheit, viele Berufsfelder auszuprobieren." 
    Wir geben dem Wunsch nach und du sammelst jedes Jahr Praxis auf vielfältige Weise, die dir beim Berufseinstieg hilft.

    In der ersten Klasse machst du in einer 5-Tage-Schnupperwoche erste Erfahrungen in einem Betrieb.
    • Zwischen erster und zweiter Klasse kannst du freiwillig ein einmonatiges Ferialpraktikum absolvieren.
    • In der zweiten Klasse (3. und 4. Semester) wirst du als Schnupperschüler einen Tag in der Woche in einem Betrieb Einblicke erhalten
    • In den Ferien zwischen 2. und 3. Klasse absolvierst du ein 8-wöchiges Pflichtpraktikum.
    • in der dritten Klasse (5. Semester) wird nochmals an einem Praxistag in der Woche in einem Betrieb hineingesehen.
    Du hast daher sehr viele Gelegenheiten verschiedene Betriebe aus unterschiedlichen Branchen (Gastronomie, Verwaltung, soziale Einrichtungen, ....) kennen zulernen und die Betriebe lernen dich kennen.

  • Außergewöhnliche Lehr- und Lernmethoden

    Auch während der Schulzeit soll dir  viel praktische Erfahrung den Erwerb von Kenntnissen und Kompetenzen erleichtern. Dazu haben wir ein buntes Angebot an Methoden im Unterricht und abseits davon.

    COOL (steht für cooperatives offenes Lernen)
    In diesen Stunden lernst du selbstständig zu arbeiten, teilst dir die Zeit frei ein, entscheidest was du zuerst machst und der Lehrer ist nur als Berater vor Ort, der dir bei Fragen, Problemen und für Erklärungen zur Verfügung steht.

    Individuelle Lernbetreuer - Lerncoaching
    Wenn es Probleme in einem Fach geben sollte, so steht dir ein Lerncoach zur Seite. Dieser berät dich individuell, wie du wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden kannst. 

    Experience-Day (1 mal pro Woche)
    Dabei wird der Unterricht an einem Halbtag in der Woche abwechselnd von je einem Lehrer im Block vorbereitet. Es gibt Lehrausgänge, Workshops, Vorträge von Experten, Betriebsbesuche usw.

    Verstärkte Übungsphasen  wenig Hausübungen  
    Im Unterricht und auch freie Zeiten in der Schule werden so, gestaltet, dass für dich sehr wenig Hausübungen und Lernzeiten für zuhause bleiben

  • Flexible Schuldauer - 1, 2 oder 3 ...


    Unsere Schule ist für dich das Richtige, wenn du noch nicht genau weißt, wie deine Ausbildung weitergehen soll.

    1.  Falls du dich nach einem Jahr entscheidest eine Lehre oder eine andere Ausbildung anzufangen, bekommst du ein Abschlusszeugnis der Einjährigen Fachschule für wirtschaftliche Berufe.

    2. Wenn du den passenden Ausbildungsplatz nicht gleich findest, schließt du einfach nach der zweiten Klasse deine Schulbildung ab, dann bekommst du ein gültiges Abschlusszeugnis der Zweijährigen Fachschule für Wirtschaft.  Unsere Vertiefung "Gesundheit-Ernährung-Wellness" ist z.B. eine ideale Voraussetzung um in Pflegeberufen deine Ausbildung fortzusetzen.

    3. Nach erfolgreichen 3 Jahren beendest du die Dreijährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe und hast mit der Abschlussprüfung mehrere Berufsabschlüsse. Es steht dir die Berufswelt offen.

    Wenn du Geschmack am Lernen gefunden hast, schließt du eine weitere Schule an,

    Wenn du den Einstieg ins Berufsleben vorziehst, dann hast du 2 Berufsausbildungen abgeschlossen und in vielen weiteren wird dir Ausbildungszeit angerechnet.

  • Berufe und Bildungsmöglichkeiten nach der FW


    Berufsausbildungen

    Mit der Abschlussprüfung hast du die Berufsbildungen als

    • Restaurantfachfrau/mann und 
    • Bürokauffrau/mann 

    abgeschlossen. 

    In vielen weiteren verwandten Berufen werden Teile der Ausbildung angerechnet, z.B.: Einzelhandels-, Großhandels- und Industriekaufmann/-frau, Koch/Köchin, Reisebüroassistent/in

    zur gesamten Liste der Anrechnungen.

    Weitere Schulbildung

    • Mit dem Abschluss der Fachschule für wirtschaftliche Berufe erwirbt man die Zulassung zur Berufsreifeprüfung, Diese kann ebenfalls bei uns über die Kooperation mit der Maturaschule Rampitsch abgelegt werden.
    • Häufig wird nach der FW-Zwettl die Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege,  die Schule für medizinisch-technische Fachkräfte absolviert, oder eine Fachausbildung für Sozialbetreuungsberufe angeschlossen (Alten-, Familien- und Behindertenarbeit, Ordinationsgehilfe)
    • Absolventinnen und Absolventen können auch über den Weg, eines dreijährigen Aufbaulehrgang die Reifeprüfung zu erlangen.
    • Für einige Studienrichtungen kann nach einer weiteren Ausbildung oder Berufstätigkeit in dem entsprechenden Fachbereich eine Studienberechtigungsprüfung abgelegt werden.

    Weg in die Selbstständigkeit

    • Mit dem Abschluss der Fachschule entfällt die Unternehmerprüfung, wenn du die Befähigung zur selbständigen Ausübung eines Gewerbes nachweisen musst.


 
 



 

Kooperationspartner aus der Region 

Folgende Unternehmen habe ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit bekundet - danke auf diesem Weg,
für die Unterstützung und Kooperation
(Liste wird laufend erweitert werden)
 

Der Vorteil für unsere Schülerinnen und Schüler im Modell Fachschule NEU: Sie machen viele praktische Erfahrungen, lernen Betriebe kennen und die Betriebe lernen die SchülerInnen kennen. Der Übergang von der Schule in die Berufswelt wird damit ein fließender. Im Idealfall können die Schüler während dieser Praxiszeiten schon ein Unternehmen für den Berufseinstieg finden.

 

    
Höhere Lehranstalt und Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Dir. Mag. Gerhard Schenk, Schulleiter
Klosterstraße 10 , A-3910 Zwettl     Tel.: ++43/2822/52 318-18    mail: sekretariat@hlwzwettl.ac.at